News


September 2018

3. Liga: Totalausfall

FC EDO Simme 0:5 FC Lerchenfeld

 

Das mit dem Erfolg ist so eine Sache. Wenn es läuft, interessiert es niemanden, warum es läuft. Wenn nichts funktioniert, scheint jeder besser zu wissen, woran es liegt. Beim Team von Trainer Matoshi ist die Rechnung einfacher: Es befindet sich in der genau gleichen Situation wie letztes Jahr. In der Vorbereitung hat man gesehen, was möglich ist, wenn der Trainer alle Spieler zur Verfügung hat. Doch wenn es dann zählt und man um Punkte spielt, dann fehlt es in erster Linie wieder nur an einem: Gesunden, trainierten Spielern. Was im letzten Spiel gegen Frutigen noch harmlos begann, erreichte im erneuten Heimspiel gegen Lerchenfeld den Tiefpunkt: Gegen die alles andere als stark aufspielenden Thuner ging EDO sang und klanglos unter.

 

Am Anfang sah es noch gar nicht so schlecht aus für die EDO’ler. Man hatte den Gegner grösstenteils im Griff und versuchte sich seinerseits vor dem gegnerischen Tor zu positionieren. Doch Grosschancen blieben vorerst auf beiden Seiten aus. Der Eine oder Andere war sicher überrascht, dass man trotz der improvisierten Aufstellung zu so viel Spielanteilen kam. Von Lerchenfelds altbekannter Spielstärke war nur wenig zu sehen. Aber die Hoffnung wurde nach 30. Minuten und angesichts dem, was bis zur Halbzeit folgte, schnell begraben. EDO geriet zuerst 0:1 in Rückstand und fing daraufhin an, bereitwillig Geschenke zu verteilen – wobei man sagen kann, dass vom Schiedsrichter beim 0:2 wohl ein Foul an Torhüter Dänzer übersehen wurde. Auf jeden Fall schafften es die Simmentaler nicht, eine Steigerung hinzukriegen und so plätscherte die Partie vor sich hin, bis auch der letzte Anwesende in der Au froh war, dass die Partie abgepfiffen wurde. Das Spiel endete mit dem Schlussresultat von 0:5 aus Sicht des Heimteams.

 

Vielleicht muss man anfangen, weniger die fehlenden Spieler als Grund für klare Niederlagen anzugeben und zuerst einmal die sportliche Leistung in Betracht ziehen, die nicht gerade schön anzusehen war. Leider ist dies bei so viel fehlendem Personal ein schwieriges Unterfangen und so bleibt die Hoffnung, im nächsten Spiel wieder mehr Spieler im Aufgebot zu haben, damit sich dann auch wieder über das Gezeigte auf dem Platz zu sprechen lohnt. Die nächste Partie findet nächsten Sonntag statt, auswärts gegen den FC Biglen. Um 10:00 wird angepfiffen. Wir danken im Voraus allen, die trotz der Uhrzeit den Weg an den Spielfeldrand auf sich nehmen werden. Bis dann. HOPP EDO!

 

Es spielten:

FC EDO Simme: Dänzer, Schranz, Krauer, Balmer, Wüthrich, Mani, Josi, Messerli, Luginbühl, Blank, Küpfer

Ersatz: Matoshi, Brügger, Feuz, Reinhard

 

Tore:

0:1 30. Min.; 0:2 35. Min.; 0:3 40. Min.; 0:4 55. Min.; 0:5 67. Min.

 

Text: M. Blank 


September 2018

Bilder zum Spiel FC EDO Simme : FC Frutigen


Erfolgreiche Inbetriebnahme der Flutlichtanlage

September 2018
Am Freitag 14. September konnte ein weiterer Meilenstein im Projekt Kunstrasen erreicht werden.
Die LED-Flutlichtanlage wurde am Donnerstag und Freitag planmässig montiert. 
Durch die eingesetzte LED-Technologie kann der Strombedarf der Platzbeleuchtung um rund 35% reduziert werden, wobei die Beleuchtungsstärke um ungefähr Faktor 6 erhöht wurde. Mit der verbauten Beleuchtung wird nun auch die minimale Beleuchtungsstärke von durchschnittlich 120 Lux erreicht, welche vom Schweizerischen Fussballverband für die Durchführung von Meisterschaftsspielen vorgeschrieben wird.

Zudem wurde für die Anlage eine Zeitschaltuhr verbaut um die Beleuchtung nach 22:00 Uhr zu vermeiden.

Der FC EDO Simme 1977 bedankt sich herzlich bei der W. Tschabold AG für die fachgerechte Montage und der ISP Electro Solutions AG, Filiale Niedersimmental, für den elektrischen Anschluss.

 

Für den Vorstand

Markus von Niederhäusern