Archiv


Februar 2016

Richtigstellung von Carl Schönenberger im Blick vom 23. Februar

Dank unseren intensiven Bemühungen um eine Richtigstellung wurde in der heutigen Ausgabe des Blicks, nachfolgender Beitrag abgedruckt (siehe Bild unten).

 

Lukas Stettler wie auch der FC EDO Simme 1977 werden darin richtigerweise von jeglichen Vorwürfen befreit. Wir halten fest, dass es sich beim ursprünglichen Bericht um eine grobe Fehlleistung handelt. Der daraus entstandene Reputationsverlust wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Wir hoffen mit unserer stets transparenten und umgehenden Kommunikation den Schaden in Grenzen gehalten zu haben und weiterhin auf die grosse Unterstützung durch Gemeinden und Wirtschaft in unserer schmucken Region zählen zu dürfen. Wir sind bestrebt, dass nun wieder Ruhe einkehren kann und sich alle Beteiligten wieder auf eine ideale Vorbereitung konzentrieren können. In diesem Sinne nehmen wir die Entschuldigung an.

 

Für den Vorstand

Mathias Siegenthaler


Februar 2016

Dilettantische Berichterstattung von Carl Schönenberger im Sonntagsblick

Wie bereits am 21. Februar kommuniziert, handelt es sich beim Bericht des Sonntagsblicks um eine Zeitungsente. Wir haben heute von der Stiftung Antidoping Schweiz die Bestätigung erhalten, dass es sich beim gesperrten Spieler nicht um Lukas Stettler (15 Jahre) des FC EDO Simme 1977 handelt. Die Sperre betrifft einen 22 jährigen Lukas Stettler eines Sportclubs aus dem Kanton Solothurn.

 

Für die Berichterstattung im Sonntagsblick wurden weder der FC EDO Simme 1977 noch die Stiftung Antidoping Schweiz kontaktiert. Gemäss Auskunft des Journalisten wurde die Auflistung der 15 gesperrten Sportler auf antidoping.ch verwendet. Diese gibt aber keinen Aufschluss über die Vereinszugehörigkeit. Dafür wurde eine bekannte Suchmaschine hinzugezogen. Aufgrund der oft besuchten und stets aktuellen Website fcedo.ch kam unser Lukas Stettler als einer der ersten Suchtreffer. Dies reichte dem Journalisten um daraus zu schliessen, dass es sich um den Lukas Stettler des FC EDO Simme handelt.

 

Diese für beide Seiten (Sportler und Verein) rufschädigende Berichterstattung ist unannehmbar. Wir werden gemeinsam und sorgfältig die weiteren Schritte prüfen.

 

Der FC EDO Simme 1977 steht für fairen und sauberen Sport. Unser Doping ist die frische Luft des Simmentals und ab und an mal einen gelben Gerstensaft aus Rheinfelden oder Finnland.

 

FC EDO Simme 1977 - Unser Herz schlägt Blau-Gelb (und ohne Doping)

 

Für den Vorstand

Mathias Siegenthaler


Februar 2016

Stellungnahme des FC EDO Simme 1977 zum Bericht im Sonntagsblick vom 21. Februar 

Im Sonntagsblick vom 21. Februar ist auf der Seite 19 zu lesen, dass unser Junior Lukas Stettler (15) zu einem der aktuell 15 gesperrten Schweizer Sportler gehört. 

 

Weder dem FC EDO Simme 1977 noch dem Spieler selbst, liegen solche Informationen vor. Der FC EDO Simme 1977 ist weder auf dem schriftlichen noch auf dem elektronischen (clubcorner) Weg über eine allfällige Sperre in Kenntnis gesetzt worden. Es handelt sich hierbei um eine Zeitungsente.

 

Wir, wie auch der Spieler distanzieren uns in aller Deutlichkeit von jeglichem Dopingmissbrauch wie auch von diesem Zeitungsbericht und haben diesbezüglich bereits mit der Redaktion für eine Klarstellung Kontakt aufgenommen.

 

Für den Vorstand

Mathias Siegenthaler


Februar 2016

Unsere Kleinsten ganz gross

Die FC EDO Expertenrunde. Starke Kommentare Jungs und Mädels! Ihr habt's einfach drauf!

Einfach auf die Bilder klicken und los geht's.